oreillyblog IT, Social Media & Geek Life von und mit O'Reilly-Büchern

E-Commerce ganz praktisch: OXID eShop mit Facebook verbinden

06.02.2012 ·Autor: · Veröffentlicht in Bücher, Gastbeiträge

Manche Shopbetreiber haben sich möglicherweise vorgenommen, im neuen Jahr aktiver in den Sozialen Netzwerken zu sein und das eigene Online-Angebot mit Facebook & Co. zu verknüpfen. Wäre es nicht praktisch, Shop-Besuchern beispielsweise zu erlauben, Produkte via Facebook weiterzuempfehlen oder an Ort und Stelle einen Kommentar abzugeben, der dann gleichzeitig auf Facebook erscheint? Glücklicherweise bietet die Community Edition des OXID eShop von Haus aus eine Facebook-Integration. Roman Zenner, Autor des gerade bei uns erschienen Titels Online-Shops mit OXID eShop, stellt diese praktische Funktion  heute im Blog vor.

Erster und wichtigster Schritt ist das Erstellen einer Facebook-Applikation, mit deren Hilfe Sie Ihren OXID-Shop mit der Facebook-Welt verbinden.  Glücklicherweise benötigt man dazu keinerlei Programmierkenntnisse, sondern kann die App mit ein paar Mausklicks im Handumdrehen erzeugen.

Um dies wiederum tun zu dürfen, benötigt man einen kostenlosen Facebook-Entwickler-Zugang. Loggen Sie sich mit Ihren normalen Facebook-Zugangsdaten an, und wechseln Sie zu www.facebook.com/developers.  Erlauben Sie der sogenannten Developer-App, auf Ihre Zugangsdaten zuzugreifen – Sie werden automatisch zur Übersichtsseite für Ihre eigene Facebook-Applikation weitergeleitet. Wenn Sie anschließend rechts oben auf +Neue Anwendung erstellen klicken, wird ein kleines Fenster eingeblendet, in das Sie den Namen Ihrer Anwendung eintragen können:

Nachdem Sie per Häkchen die Nutzungsbedingungen akzeptiert und ein Captcha identifiziert haben, wird die neue Applikation erstellt, die sich auf der nun erscheinenden Seite weiter konfigurieren lässt:

Tragen Sie unter „Anwendungsdomain“ die Domain Ihres Shops ein und zusätzlich unter „Adresse der Website“ die vollständige URL zu dessen Startseite. Speichern Sie diese Änderungen – und schon haben Sie auf Facebook-Seite alles erledigt. Schließen Sie diese Seite aber noch nicht, zwei Werte müssen noch zu OXID eShop übertragen werden.

Öffnen Sie den Adminbereich Ihres OXID eShop in einem neuen Seitenreiter Ihres Browsers. Wechseln Sie anschließend zu Stammdaten -> Grundeinstellungen -> Einst. -> Facebook, wo Sie einige Konfigurationsfelder für die Facebook-Anbindung sehen können:

Am wichtigsten sind an dieser Stelle die Felder „Application ID“ und „Application Secret Key“. Hier hinein gehören die Werte, die von Facebook für jede Applikation automatisch erzeugt werden, und die Sie nur noch aus der Konfigurationsseite Ihrer Facebook-Applikation in die Felder des Shop-Backends hineinkopieren müssen. Außerdem haben Sie noch die Möglichkeit, verschiedene Varianten der Facebook-Integration mithilfe der Dropdown-Menüs zu aktivieren oder zu deaktivieren. So erlaubt die Einstellung „Connect“ beispielsweise, dass sich Nutzer mit ihren Facebook-Zugangsdaten in Ihrem Shop anmelden können. Mit „Like“ integrieren Sie den gleichnamigen Facebook-Button. Nachdem Sie sämtliche Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf Speichern und sofort ist die Verbindung zu Facebook aktiv.

Die Facebook-Kommentar-Funktion im Shop-Frontend

Wenn Sie nun in das Shop-Frontend wechseln und gegebenenfalls die Seite neu laden, können Sie die neuen Funktionalitäten von Facebook sofort verwenden und bieten Ihren Besuchern ab sofort zusätzliche Interaktionsmöglichkeiten. Aber Vorsicht: Weniger ist oft mehr! Überprüfen Sie, ob in Ihrem Fall der Einsatz aller zur Verfügung stehenden Facebook-Funktionen wirklich sinnvoll ist oder ob Sie damit Ihre Besucher sogar ablenken oder überfordern.

Sag's weiter:

Ein Kommentar zu “E-Commerce ganz praktisch: OXID eShop mit Facebook verbinden”

  1. […] Beispiel: OXID eShop mit Facebook verbinden […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar - eine Freischaltung ist nur beim ersten Mal notwendig.