Auch in diesem Jahr findet wieder eine Global Ignite Week statt. Weltweit treffen sich vom 7.-11. Februar 2011 Tausende Zuhörer in Cafés, Bars, Coworking-Spaces und anderen Locations um tollen und enthusiastischen Speakern zuzuhören. Diese versuchen in nur 5 Minuten und 20 Slides, die alle 15 Sekunden automatisch wechseln, den Funken der Begeisterung für ihr Thema beim Publikum überspringen zu lassen.

In Frankfurt sind bisher diese Talks angekündigt:

-Martin Kliehm:  3D Accessibility oder Audio API
– David Weichert: Projekt Cybersyn / Synco in Chile
– Eleonore Wall: Agentur, Arroganz und Afrika
– Nicola Holtcamp und Claudia Servaty: Zuhause! Lebenskonzepte in Frankfurt Rhein-Main
– Stefan Fomm: Warum ethisch geführte Unternehmen langfristig doch erfolgreicher sind
– Dirk Engel: Der digitale Dandy – ein Held im Social Web
– Petra von Rhein: Nichtstun – Ideen den virtuellen Overload zu vermeiden
– Sebastian Bauer: 5-Minuten-Sprint, Scrum im Schnelldurchlauf
– Andreas Kiebs: Social Chilli
– Jan Deppisch, Michael Krech: Audio auf mobilen Endgeräten
– Lorenz Schirmer: Bildschirmqualität von Schriften

Bisher stehen als Sprecher fest:

– Dominic Bönisch: Internetgeschäftsmodelle schnell an den Markt gebracht – ein Erfahrungsbericht.
– Kaj Arnö – Der fiktive Bertel Nagubo, ein alter Greis aus Finnland, in Facebook, Twitter und im Web
– Nils Hitze (Organisator) – Nerdzeug in fünf Minuten oder wie man mit Wasser druckt
– Joachim Graf: Innovations-Management: Warum Unternehmen im Zeitalter des Internet von Innovationen überrascht werden, weshalb das immer wieder passieren wird, warum konvergente Märkte besonders schwierig sind und was man dagegen tun kann.
– Markus Zabel: Crowdsponsoring – Die Masse bewegt Großartiges
– Sebastian Schürmann – Kultur der Kriege – Krieg der Kultur, Kampf der Verblödung
– Michael Ohr: Car-on-Demand – Wie man mit Hilfe von Web 2.0 eine echte Alternative zum eigenen Auto auf die Beine stellt
– Helge Ruff und Markus Dickhardt, Gründer des Start-Ups shobbits – Das Jahr 2010-Eine Erlebnisreise der Eule

Bisher sind in Hannover  folgende Sprecher und Talks bestätigt:

– Janine Lancker: Aus die Mouse!
– Nicole Y. Männl: #Howto … #Geek #Girl
– Tanja Föhr: Fünf Wissenstransfer-Weisheiten
– Robert Basic: Die Kartoffel
– Stephanie Ristig-Bresser: Ein Hauch von Star Wars für die PR

In Köln fest dabei ist Volker Bombien, Lektor von O’Reilly mit “Programmieren in 300 Sekunden”.

Fest zugesagt für Nürnberg sind diese Vorträge:

– Michael Hasenstein: Server-side Javascript
– Michael Rohrmüller: Documents kill Context – so kill the Documents!
– Marcus Mori Morba: Processing – programming for visual creatives
– Thomas Gawehns: multicore == back to the future ?

Bisher dabei ist Martin Fache: 10 gute Gründe für Continuous Integration

Wer sich einmal einen Eindruck verschaffen möchte wie Ignite aussieht, dem empfehlen wir, sich einmal die Top3 der meistgeschauten Ignite-Videos  anzuschauen. Es werden noch Speaker gesucht!

1. Matt Harding – The making of where the hell is Matt? – 1,297.000 views
2. Rob Gruhl – How to Buy a New Car – 270.000 views
3. Matthew Inman – How to Get 5 Million People to Read Your Website – 139.000 views

Haben Sie nun Lust bekommen, bei einem der Events nicht nur zuzuhören, sondern auch selbst aktiv teilzunehmen? Wir und die Veranstalter vor Ort freuen sich über viele Interessenten – wir vermitteln auch gerne die Kontakte weiter. Sie haben Lust, aber wissen nicht, worüber Sie sprechen könnten? Vielleicht inspirieren Sie ja einige der schon bestätigen Sprecher.

Mehr Informationen über die Global Ignite Week und andere teilnehmende Städte finden Sie hier: http://igniteshow.com/global-ignite-week.

Wir sind gespannt und freuen uns auf eine tolle Global Ignite Week!

2 Antworten

  1. Das wird ja immer besser! Tolles Programm, und wenn ich genau zwischen München und Frankfurt leben würde, hätte ich für den 7.2. ein echtes Problem ;)

  2. […] O’Reilly legt als “Ignite-Woche” die KW 6/2011 fest. Um 19.00 Uhr ist dann der Lichthof im TCH […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar - eine Freischaltung ist nur beim ersten Mal erforderlich.