Unser Weihnachtskeks zum Fest – passt auch hervorragend unter jeden Weihnachtsbaum ;)

DIGITAL CAMERA

Neben dem Keks zu sehen: echter Spekulatius :)

Das Buch zum iPad Air 2 und iPad mini 3

Und hier noch die diesjährigen Novitäten aus dem Backcatalog:

Der Jahrgang 2014 – Teil 11

Der Jahrgang 2014 – Teil 10

Der Jahrgang 2014 – Teil 9
Der Jahrgang 2014 – Teil 8
Der Jahrgang 2014 – Teil 7

Der Jahrgang 2014 – Teil 6

Der Jahrgang 2014 Teil 5
Der Jahrgang 2014  Teil 4
Der Jahrgang 2014 – Teil 3
Der Jahrgang 2014 – Teil 2

Der Jahrgang 2014 – Teil 1

Ab sofort bei jedem gut sortierten Fachbuchhändler – oder direkt bei uns.

 

Inspiration kann man immer gut gebrauchen – und auf der Inspiring Conference wird es wieder Mengen davon geben. Vom 26. bis 28. März trifft sich die TYPO3 Szene im Kesselhaus in Kolbermoor – zum Austausch, Lernen und Networking.

inspiring-flow2015 wird sich die TYPO3-Communtity bereits zum vierten Mal auf der internationalen Konferenz treffen und sie bekommt ein spannendes Programm rund um TYPO3 Neos und TYPO3 Flow geboten (letztes Jahr ging der Preis für die weiteste Anreise an zwei Konferenzteilnehmer aus Kambodscha und Indien – jemand der das toppen möchte ;) ?).

Wer noch nicht weiß, was ihn erwartet: Einen Rückblick auf die Veranstaltung 2014 gibt es im Blog von TechDivision.

Die in den letzten Jahren stetig gewachsene Konferenz bietet auch in diesem Jahr wieder einige Überraschungen für die Besucher, lassen die Organisatoren von TechDivision verlauten. Early Bird-Tickets sind natürlich bereits erhältlich – und das noch bis zum 15.01.15 (aber nicht mehr sooo viele also vielleicht besser schnell sein). Euer Ticket bekommt Ihr hier.

Das Programm steht bereits, die Workshops am 26.03. zu Advanced Flow, TYPO3 Neos und Recipies for Success können gebucht werden und es sind auch in diesem Jahr hochkarätige Speaker (Ihr findet sie alle hier) eingeladen. Damit Ihr nicht zu viel klicken müsst, geben wir Euch den Programmüberblick gleich hier im Blog:

Konferenzprogramm: Tag 1 – 27.03.2015
– Inspiringnote (Robert Lemke)
– Embrace the Cloud (Henrik Møller Rasmussen)
– Codecoon – A Technical Case Study (Fabian Stein)
– Tasty Recipes for Every Day (Aske Ertmann)
– Security 2.0 (Andreas Förthner & Bastian Waidelich)
– Clever Caching (Christopher Hlubek)
– Assets in the Cloud (Robert Lemke)
– The future of Content Management according to Neos (Daniel Hinderink & Rasmus Skjoldan)

Konferenzprogramm: Tag 2 – 28.03.2015
– Test-Driven Domains (Sebastian Bergmann & Stefan Priebsch)
– Neos 1.3 (Christian Müller)
– Sawubona! (Karsten Dambekalns)
– Two Stack CMS (Arne Blankerts & Robert Lemke)
– Searching in Neos (Sebastian Kurfürst)
– Bringing TYPO3 legacy applications into the Flow (Martin Helmich)
– One more thing

Zusammenfassung für den Terminkalender:
Inspiring Conference 2015
Donnerstag 26.03.2015 bis Samstag 28.03.2015
Location: Kesselhaus Kolbermoor, An der Alten Spinnerei 5, 83059 Kolbermoor

Die Inspiring Conference wird auch 2015 von uns unterstützt. Wie übrigens knapp 100 Veranstaltungen im Jahr ;)

 

Unser diesjähriger Weihnachtsausflug führte uns in die …

dingfabrik_logo
… Dingfabrik Köln, die nur 15 Gehminuten von unserem Büro mitten im schönen Nippes liegt. Dort, in einem alten Lagerkeller der Limo “Bluna” logiert seit vergangenem Jahr das Fablab & Repair Café. Von außen kaum zu vermuten: auf 450 Quadratmetern eröffnete sich uns eine riesige Spielwiese mit komplett eingerichteter Holz- und Metallwerkstatt plus Elektronik-/Bastelräumen und viel Freifläche zum Werkeln.

Der Bluna-Keller hinterließ einen Brunnen, jetzt geschlossen und voller Duplosteine <3

Der Bluna-Keller hinterließ einen Brunnen, jetzt geschlossen und voller Duplosteine <3

Hinter der Dingfabrik steht ein Verein, der aktuell rund 100 Mitglieder zählt und jede Menge toller Angebote macht – könnt Ihr alles hier nachlesen, in Kürze: vom einmaligen Workshop über wöchentliche Bastel- und Reparaturnachmittage bis hin zur längerfristigen Anmietung einer Werkstatt ist alles möglich. Ihr findet dort hochwertige Werkzeuge kleineren (Lötkolben, Schraubenschlüssel etc.) und größeren Ausmaßes (3D-Drucker, Standbohrmaschine, Fräsen und Sägen), die der Verein allesamt über Spenden und als Leihgaben gesammelt hat und nun der Allgemeinheit zur Verfügung stellt. (Alle Geräte s. hier.)

2 Must haves: Links oben der 3D-Drucker, und unten: Stuhlverkleidung aus Lego Duplo-Steinen!

2 Must haves: Links oben der 3D-Drucker, und unten: Stuhlverkleidung aus Lego Duplo-Steinen!

Zurück zu uns. Nachdem wir den ganzen Mittwoch über dem Programm für 2015 konferierten, zogen wir gegen 18 Uhr gen Nippes los. Dort erwartete uns Uwe Ziegenhagen vom Vorstand der Dingfabrik, führte uns durch die Räume und an alle Werkzeuge und stellte uns erstmal alles vor.

Unser gemeinsamer Plan war aber: kreativ zu werden. Dazu hatte Uwe uns den Origami-Meister Hans-Werner Guth – Jump – eingeladen. Ganz ehrlich – ich persönlich hätte nie gedacht, dass Papierfalten so viel Spaß machen kann. Jump erklärte nicht nur das Falten, sondern brachte unglaublich viel Hintergrund, eigene Erfahrungen und Anekdoten dazu. Und so bastelten wir:

xmas_oreillyblog3

Einige O’Reillys am Faltertisch mit Hans-Werner Guth …

... brachten diese Werke zustande: Tannenbäume, Weihnachtsmänner und die Geschenkverpackung "Hildegards Schächtle"

… brachten diese Werke zustande: Tannenbäume, Weihnachtsmänner und die Geschenkverpackung “Hildegards Schächtle”

Das gelingt uns dann beim nächsten Mal. Bestimmt. Ganz bestimmt!

Das gelingt uns dann beim nächsten Mal. Bestimmt. Ganz bestimmt!

Die KollegInnen, die es nicht so mit Papier haben (soll es ja geben, in einem Buchverlag… *hüstel*), gingen direkt an die  großen, lauten Gerätschaften und sägten Holzsterne:

xmas_oreillyblog11

Unser Grafiker Michael Oreal. Kopfhörer hat er immer auf, sonst aber vorm Mac ;)

xmas_oreillyblog4

Im blauen Hemd: Uwe Ziegenhagen, der an dem Abend für uns da war.

Danach musste natürlich noch gefeilt werden.

Ist nur ein Prototyp… klar!

Und dieses schöne Objekt sollte uns wohl als Motivation dienen ...

Und dieses schöne Objekt sollte uns wohl als Motivation dienen.

Zwei Stunden Dingfabrik waren übrigens ratzfatz um – gerade, wenn man sich auch noch ein bisschen umsehen wollte. Unser Fazit: Geht dahin! Oder in ein Fablab, Repair Café etc. Eurer eigenen Homebase. Es lohnt sich, es ist inspirierend, es ist bereichernd! Vielen lieben Dank an Uwe Ziegenhagen, Hans-Werner Guth & alle anderen hilfreichen Hände der Dingfabrik. Wir kommen gerne wieder.

Und ja: Wir haben uns an diesem Abend nur ums tote Holz gekümmert. Hier im Büro stehen die Zeichen im Jahr 2015 natürlich weiterhin auch auf E-Publishing ;-)

 

 

 

Es ist doch wie jedes Jahr: Erst hat man noch massenhaft Zeit, tausende Ideen für Geschenke, man hat ja übers Jahr auch oft genug gehört “Ach, ich hätte wirklich gerne ein …” – was war es doch gleich noch??? Und nun rückt Weihnachten mit großen Schritten näher – und wer wie ich noch nicht alle Geschenke oder noch gar keine Geschenkideen hat, wir haben hier noch ein paar Ideen für Euch.

Wer Geschichten zu Weihnachten mag (ganze Haushalte sollen jedes Jahr immer wieder gebannt vor dem Fernseher hocken und “Sissi” 1-3 oder “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” schauen) dem sei Storytelling ans Herz gelegt. Petra Sammer gibt darin einen guten Überblick, wie man mit einer guten Geschichte mehr Aufmerksamkeit für sich und sein Produkt erzielen kann.

Allen, die sich für das neue Jahr nicht nur vorgenommen haben, mehr Aufmerksamkeit zu erhalten und mehr zu verkaufen, sondern gleich ein ganz neues Startup an den Markt bringen wollen, denen legt man am besten Das Handbuch für Startups unter den Weihnachtsbaum (egal ob Natur, aus Papier oder aus alten Festplatten kreiert).

DIGITAL CAMERA

Für die Bastler und Löter gibt es in diesem Jahr die große Auswahl: Das Sensor-Buch, Hacks für Raspberry Pi, Hacks für die digitale Fotografie und natürlich die zweite, überarbeitete Auflage von Die elektronische Welt mit Arduino entdecken – mit dem 1080 Seiten dicken Buch kommt man locker bis Ostern hin :)

Und wer keine Lust mehr darauf hat, beim Besuch bei Eltern und Großeltern ständig mit Fragen zum neuen Computer oder zur Bedienung des iPads gelöchert zu werden, für den haben wir seit November auch eine Lösung: iPad – der Ratgeber für Senioren und Windows 8.1 Update – Der Ratgeber für Senioren bieten Hilfe zur Selbsthilfe.

Wer weiß, dass unterm Baum ein neues iPad Air2 oder iPad mini 3 liegen wird und beim Einstieg helfen möchte, dem sei Das Buch zum iPad Air2 und iPad mini3 empfohlen. Auch bei anderen helfen unsere Querformater.

DIGITAL CAMERA

Und wer selber etwas gestalten möchte, findet in unserem Buch zum gut gestalteten Fotobuch Tipps und Anregungen – und in GIMP 2.8 gleich auch das Wissen, wie nicht ganz so gelungene Schnappschüsse dafür doch “optimiert” werden können (ähm, ja, da habe ich auch noch was zu tun :) ).

Ihr bekommt die Bücher natürlich über oreilly.de, aber auch in allen gut sortierten On- und Offline-Buchhandlungen. Alle hier empfohlenen Titel gibt es natürlich auch als E-Book.

 
Joerg Platzer schrieb für O'Reilly: "Bitcoin - kurz & gut" - natürlich nur echt mit Alpaka auf dem Cover.

Joerg Platzer schrieb für O’Reilly: “Bitcoin – kurz & gut” – natürlich nur echt mit Alpaka auf dem Cover.

Joerg Platzer beschäftigt sich schon lange mit den finanziellen Zusammenhängen unserer Gesellschaft und Weltgemeinschaft und auch mit der Vision des elektronischen Geldes. So war einer der ersten, der sich des Themas Bitcoin annahm, als es 2008/2009 als Konzept und Software vorgestellt wurde.

Im Gespräch mit Tim Pritlove liefert Joerg einen Einblick in die Funktionsweise von Bitcoin und das Konzept der Blockchain und kombiniert dies mit einer generellen Kritik des Zentralbanksystems und der Idee des Fiatgeldes. Ein spannender Überblick über eine neue Geldkultur, die umfangreiche Auswirkungen auf die Gesellschaft haben könnte.

Kapitelliste:

00:00:00.000   Intro
00:00:11.428   Vorstellung
00:02:05.466   Annäherung an Bitcoin
00:06:42.378   Wie Bitcoin funktioniert
00:26:53.709   Fiatgeld
00:34:27.707   Bitcoin Mining
00:38:23.076   Inflation und Deflation
00:45:58.284   Goldkopplung
00:50:15.483   Implikationen der Existenz von Bitcoin
01:04:21.474   Geldwäsche und Anonymität
01:06:41.397   Transparenz und nutzerdefinierte Privatphäre
01:11:27.843   Room 77
01:15:07.929   Geld und Staat
01:16:26.938   Das Prinzip Kryptowährung
01:23:12.180   Wer ist Satoshi Nakamoto?
01:24:55.724   Abschied

Links:

Joerg Platzer: Bitcoin – kurz & gut
Lockpicking
Cypherpunk
E-gold
Mt.Gox
Fiatgeld
Buchgeld
Deflation
Geplante Obsoleszenz
Geldwert
Geldwäsche
Room 77
֖sterreichische Schule
Friedrich August von Hayek
Bruce Schneier
Satoshi Nakamoto

 Und hier geht’s los: